Niederlande / Thematische Route

Das Perimeter

7.21 km

Wanderweg

Teilen


Das Perimeter war eine hufeisenförmige Verteidigungslinie um Oosterbeek in wessen die britischen und polnischen Truppen sich während der Schlacht von Arnhem zurückzogen haben. In diesem Gebiet widerstanden die Alliierten den Angriffen der deutschen Truppen neun lange Tage.

Die Operation Market Garden 1944 war eine Offensive der Alliierten, die vom 17. September bis zum 26. September während des Zweiten Weltkriegs stattfand. Lufttruppen mussten verschiedene Brücken über Flüssen und Kanäle in den Niederlanden einnehmen und beschützen bevor Hilfe von Bodentruppen ankam. Eines der Ziele war die Rijnbrug in Arnhem. Der deutsche Widerstand rund um Arnhem erwies sich viel größer und stärker als erwartet, und war einer der Gründe, wieso die fast 12.000 britischen und polnischen Truppen die Brücke nicht einnehmen konnten.   

Am 20. September mussten sich die alliierten Truppen nach Oosterbeek zurückziehen. In diesem Dorf wurde das Perimeter gebildet: eine hufeisenförmige Verteidigungslinie im und um das Dorf herum, nahe am Rhein. In den folgenden Tagen fanden schwere Kämpfe in diesem Gebiet statt. Es war kompliziert die Truppen im Perimeter zu versorgen, so dass die Soldaten mit starken Mängeln an Essen, medizinischer Versorgung und Munition zu kämpfen hatten. Viele Soldaten wurden verwundet oder kamen bei den noch wütenden Kämpfen ums Leben. Am 25. September waren die Vorräte dann völlig aufgebraucht und es wurde immer klarer, dass die Bodentruppen nicht rechtzeitig antreffen würden. Die verbliebenen Truppen mussten den Rhein überqueren um sich zurückziehen. 2400 Soldaten erreichten das sichere Gebiet an der anderen Seite des Flusses, jedoch ließen Sie die Verwundeten und das medizinische Personal zurück. 6500 britische und polnische Truppen wurden gefangen genommen und gerieten in Kriegsgefangenschaft. Ungefähr 1900 Mann starben.   

Die Einwohner Oosterbeeks mussten sich während diesen Tagen in Kellern verstecken, um der Gefahr zu entgehen. Jedoch waren Verluste auch hier unvermeidlich. Nach der Schlacht war Oosterbeek zerstört und die Einwohner mussten evakuiert werden.   

Die Route um das Perimeter führt an Plätze heftiger Kämpfe, heroischen Taten, alten Bauernhöfen, ehemalige Notkrankenhäuser und Kriegszeugnisse, die immer noch in der heutigen Landschaft zu sehen sind, vorbei. 

Orte und Geschichten entlang der Route