Über die Liberation Route Europe

Über

Liberation Route Europe
Cultural Route & COE

Die Liberation Route Europe ist eine zertifizierte Kulturroute des Europarates, die Menschen, Orte und Ereignisse miteinander verbindet, um an die Befreiung Europas von der Besatzung während des Zweiten Weltkrieges zu erinnern und die lang anhaltenden Folgen und die Geschichte des Krieges durch einen multinationalen, multiperspektivischen Ansatz zu reflektieren.

Mit Hunderten von Schauplätzen und Geschichten in neun europäischen Ländern verbindet die Route die wichtigsten Regionen entlang des Vormarsches der Alliierten Streitkräfte in den Jahren 1943-1945.

Um die Route zu einem physischen Teil der europäischen Landschaft zu machen, entwickelt LREF ein Liberation Route Europe Wegenetz , das die Route auf neue Art und Weise beim Wandern, Spazierengehen und Radfahren erlebbar macht. Entwickelt in Zusammenarbeit mit Wandervereinen in ganz Europa, bilden die Wege eine fast 10.000km lange Verbindung zwischen den Hauptregionen entlang des Vormarsches der Alliierten Streitkräfte durch Europa. Die Routen werden an zahlreichen historischen Orten vorbeiführen und aus einer Vielzahl von Perspektiven Geschichten erzählen, die für die letzte Phase des Zweiten Weltkriegs von Bedeutung waren.

Der renommierte Architekt Daniel Libeskind hat eine symbolische Familie von Wegemarkierungen entworfen, die 'Vectors of Memory' (Vektoren der Erinnerung) genannt werden und Menschen, Orte und Geschichten ehren, die in der europäischen Landschaft auffindbar sind.

Um das Erlebnis entlang der Liberation Route Europe zu vervollständigen, hat die LRE Foundation sogenannte "Audiospots" geschaffen. Das Projekt startete 2008 in der Region Arnhem-Nijmegen. Seitdem gibt es mehr als 200 Audiospots in den Niederlanden und in Deutschland. An jedem Audiospot können Sie auf Deutsch, Englisch und Niederländisch eine bewegende Geschichte lesen und hören. So erfahren Sie, was 1944 und 1945 an einem bestimmten Ort geschah und können große, bekannte Ereignisse mit eindrucksvollen persönlichen Schicksalen und Erlebnissen verknüpfen.

Ein Projekt der

LRE Foundation

Die LRE Foundation ist ein wachsendes internationales, inklusives Netzwerk, das Menschen und Organisationen verbindet, die sich der Erhaltung und Aufwertung des materiellen und immateriellen Kulturerbes im Zusammenhang mit dem Zweiten Weltkrieg, seinem Gedenken und seiner Bedeutung widmen. Das Hauptziel der Organisation ist es, diese Geschichte insbesondere für die jüngeren Generationen relevant und zugänglich zu machen.

Erfahren Sie mehr über die LRE Foundation und ihre Projekte www.lre-foundation.org

Finanzielle Unterstützung

Embassy of the Federal Republic of Germany
Auswärtiges Amt der Bundesrepublik Deutschland - Botschaft in den Niederlanden

Das Auswärtige Amt und seine Botschaft in den Niederlanden unterstützen seit 2020 das Projekt Liberation Route Europe und insbesondere das Wegenetz-Konzept.

vfonds
vfonds (Niederländische Stiftung für Frieden, Freiheit und Veteranenhilfe)

Der Vfonds unterstützt jährlich über 200 Projekte, die das Wissen über Kriege und Konflikte vertiefen, die Bedeutung und Wertschätzung des demokratischen Rechtsstaates hervorheben und den Menschen Fähigkeiten vermitteln, selbst einen aktiven Beitrag zu leisten. Dazu gehört auch die Wertschätzung für Veteranen und Polizisten, die sich im In- und Ausland für den Schutz und die Aufrechterhaltung des Rechtsstaates einsetzen. Mit dieser Unterstützung will der vfonds verschiedene Generationen inspirieren und motivieren, aktiv zu einem starken demokratischen Rechtsstaat und einer friedlichen Gesellschaft beizutragen, basierend auf den Lehren aus Krieg und Konflikt.